Der manifestierte Forschungsvorlauf.

Die Aglycon Sciences Group

im

 Forschungsinstitut Biopol e.V.

Das Zuhause des nachwachsenden Rohstoffes "Zunderschwamm" (Fomes fomentarius) ist das Forschungsinstitut         Biopol e.V.:

Die Aglycon Sciences Group.

Wir informieren, bilden und beraten - gemeinnützig - über Forschung und Technologien für die Produktion  zukunftsorientierter Wirk- und Werkstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen, einschließlich aus höheren Pilzen  ( vorrangig Fomes fomentarius - Zunderschwamm) einschließlich der originalen Produktentwicklungen

 Aglycon Sciences Group des

"Forschungsinstitutes Biopol e.V."

informiert:

Wir gestalteten uns ab 2011 neu und zukunftsorientiert.
Eine gemeinnützige und kreative Plattform  -  das innovative Netzwerk -  für den Komplex der nachwachsenden Rohstoffe. Auch zum Zunderschwamm ( Fomes fomentarius).

Weshalb?

Seit 2004 wurden praxisbezogen Biopolymere erforscht, Forschungen gemeinnützig gefördert - die Ergebnisse bildungswirksam veröffentlicht.
  • In zwischenzeitlich 11 Forschungssymposien des Forschungsinstitutes Biopol e.V. mit internationaler Beteiligung wurden Forschungs- und Entwicklungergebnisse dargelegt und die Anwendungsmöglichkeiten diskutiert und veröffentlicht.
  • Im Forschungsverbund mit anderen Instituten und Universitäten sowie Unter-nehmen der Wissenschaftslandschaft Deutschland, wurden Akzente gesetzt und Impulse für die wirtschaftliche Entwicklung, auch für die  Region Berlin – Bran- denburg, gegeben.
  • Ein faszinierendes Wissen wurde angehäuft, das nunmehr anderen Universitäten, Forschungseinrichtungen und Unternehmen zur breitesten Anwendung gemein-nützig zur Verfügung gestellt wird.
Ziele und Aufgaben

1. Die Aglycon Sciences Group verfolgt das Ziel, die anwendungsorientierten Schwerpunkte für Erzeugnisse aus nachwachsenden Rohstoffen als
  • Anwendungsberatung
in den Mittelpunkt der weiteren und gemeinnützigen Tätigkeit zu stellen.
  • Innovative Produkte
auf der Grundlage von
  • innovativen Technologien
  • Know-how- Transfer.

Das betrifft:
1. Dekontamination von schwermetall – und radionuklidbelasteten Medien mit Biosor-benten,
2. Anwendung  von Biowirkstoffen in der Pharmazie, der Kosmetik und im Foodbereich,
3. Anwendung in den unterschiedlichen technischen Bereichen ,
4. Pflanzenstärkung im ökologischen Landbau,
5. Know-how transfer, insbesondere für die Regionen Afrikas.

Darüber hinaus sind die Schwerpunkte gesetzt auf dem Gebiet der:
  • ·Naturwirkstoffe, insbesondere auch unter dem Aspekt der Volksgesundheit im Zuge der demographischen Veränderungen.
  • Förderung der Aufklärung, Bildung sowie der Förderung des akademischen Nachwuchses .
  • Wir ziehen auch den Bogen zu den alternativen Energien und stützen uns auf die eigenen Forschungen und Entwicklungen auf dem Gebiet der Windenergienutzung, die als Gebrauchsmuster geschützt waren und nunmehr der Allgemeinheit zur Verfügung stehen (Gebrauchsmuster Dipl.-Ing. Wifried Rühle mit Dipl.-Ing. Dohm 2000 - Windenergieanlage - Multi - Rotor - Prinzip; Une Medalle de Bronze, SALON INTERNATIONAL DES INVENTORS Geneve 2001).
2.  Aglycon Mycoton Group des Forschungsinstitutes hat die Aufgabe des
 Projektmanagements  für:
  • Funktionales Biokomposit für Hygieneprodukte,
  • Darmkrebsprävention,
  • Anwendungsentwicklungen des Beta-(1,3)-(1,6)-D-Glucan-Naturkomplexes als Hohlfaser, produziert aus dem Fomes fomentarius nach den Technologien des For- schungsinstitutes.

Kommunikation
Sie können selbst oder in Kooperation informieren:
  • ·im „New Ticker“ zu Forschungsschwerpunkten und -ergebnissen, Meinungen zu Problemen der genannten Schwerpunkte, informieren, über Erfahrungen,
  • „Redaktionelles“ bleibt erhalten für die Darstellung und Interpretationen komplexer Zusammenhänge von Politik und Wirtschaft in der globalisierten Welt für die Mitarbeiter.


Die kreative Plattform - ein innovatives Netzwerk - für den Komplex der nachwachsende Rohstoffe

Unser Know-how  -  für Ihren Erfolg.

Spitzentechnologien und -produkte aus dem Land Berlin und Brandenburg.

Die Originalität der Produktentwicklung.

Fragen Sie uns - forschungsinstitut-bp@web.de - wir beraten Sie gern.

Der Wissenstransfer in die Gesellschaft - das ist unsere gemeinnützige Zielstellung.

Die Erfahrung macht´s.


www.daserste.de/wwiewissen/beitrag_dyn~uid,z0jl68qi1ujnfpbm~cm.asp-30k12px